geöffnet
Aktuelles
„Raffael Nordfrieslands“ im Nordfriisk Instituut

Jürgen Oswald, Marlene Kunz und Thomas Steensen (v. l.)

Den „Raffael Nordfrieslands“ nennt Kunsthistoriker Jürgen Oswald den Maler Albert Johannsen (1890–1975). Gleich vier Gemälde übergab er dem Nordfriisk Instituut als Schenkung im Namen der Fielmann AG. Den Anlass bildete das bevorstehende Ausscheiden des Direktors des Nordfriisk Instituut, Professor Dr. Thomas Steensen. Dieser seinerseits dankte der Fielmann AG für die großzügige Schenkung und für die langjährige Zusammenarbeit. Mehrfach habe die Fielmann AG dem Institut Wünsche erfüllt.

Albert Johannsen wuchs in Husum als Sohn eines Journalisten auf. Im kulturell interessierten Elternhaus verkehrten häufig Maler und Kunstinteressierte. Er lebte sein Leben lang von seiner Malerei. Die jetzt übergebenen Gemälde stammen aus Auktionen in Hamburg, Buxtehude und Kiel.