geöffnet
Aktuelles
Nordfriesland 216 – im Netz!

Nein, das Nordfriisk Instituut hat sich nicht entschlossen, ab sofort auf die gedruckte Fassung seiner Zeitschrift „Nordfriesland“ zu verzichten und allein auf die digitale Welt zu setzen. Verzögerte Papierlieferungen und anschließend ein Defekt an den Druckanlagen haben jedoch dazu geführt, dass die aktuelle Ausgabe bisher nicht verschickt werden konnte. Wir hoffen noch auf ein kleines vorweihnachtliches Wunder. Aber um allen die Möglichkeit zu geben, unsere Weihnachtsausgabe auch zu Weihnachten lesen zu können, haben wir sie bereits jetzt frei ins Netz gestellt, zu finden ist sie hier: NF 216.

E krouf bai e Wiidou“ - der erste Spielfilm in den fünf Sprachen des Grenzlandes hat seine Kinopremiere gefeiert, eine beinah budgetfreie Produktion; wie wurde er vom Publikum aufgenommen? Bahne Bahnsen blickt als frisch gekürter „elder statesman“ auf seine Amtszeit als Vorsitzender der Friisk Foriining zurück. Die 97jährige Aktivistin für die friesische Sprache Marie Tångeberg erläutert ihren Blick auf die Rolle von Frauen und Männern. Und auch, was es mit den Herrnhutern eigentlich auf sich hat, die man heute vor allem als Hersteller leuchtender Adventssterne kennt, und wie sie auch im Lande Schleswig massiv unterdrückt worden sind, erfahren Sie in diesem Heft. Analysen zur Bundestagswahl in Nordfriesland, friesischsprachige Texte, dazu Kurzmeldungen und Buchrezensionen runden diese Ausgabe ab.