geöffnet
Aktuelles
Gemeinsam für die Hauslandschaft

Am 6. September fand eine gemeinsame Sitzung der Vorstände der Interessengemeinschaft Baupflege und des Vereins für Dithmarscher Landeskunde im Nordfriisk Instituut statt. Institutsdirektor Christoph Schmidt begrüßte die Delegationen und versprach die Unterstützung des Instituts für die wichtige Arbeit der beiden Vereine.

Bibliothekar und Archivar Harald Wolbersen erläuterte den Besuchern die Bibliothek und die neue klimatisierte „Schatzkammer“ des Instituts. Die IGB-Vorstandsmitglieder zeigten den Gästen anschließend die neue Ausstellung im Nordfriisk Futuur, unter anderem den von der IGB selbständig gestalteten Bereich zur nordfriesischen Hauslandschaft.

Während der gemeinsamen Vorstandssitzung ging es um kreisübergreifende Themen wie der Leerstand in den Dörfern, Neubaugebiete an den Rändern mit manchem „Wildwuchs“ in der Architektur. Erhaltungs- und Gestaltungssatzungen könnten Positives bewirken und Schlimmeres verhindern, wie Beispiel von Sylt und Meldorf zeigten. Solche gelte es verstärkt zu fordern.

Eine lockere Zusammenarbeit beider Vereine findet seit Jahren statt. Diese Kooperation soll vertieft werden. Konkret wurde vereinbart, dass sich die IGB um die Erhaltung der unter Schutz stehenden, vermutlich knapp 500 Jahre alten Kate in Hemmingstedt kümmert. Vor dem Winter sollte sie „notgesichert“ werden, da Wasser durch das kaputte Dach ins Gebäude eindringt und die Substanz zu gefährden droht (Text nach H. G. Hostrup).