open
Aktuelles
Friesische Kurzgeschichten zum Hören, Nr.23

Derzeit bleiben viele freiwillig oder gezwungenermaßen zu Hause, das gesellschaftliche Leben wird auf ein Minimum reduziert. Als Anregung für diese Ruhepause bietet das Nordfriisk Instituut friesische Kurzgeschichten zum Zuhören: täglich laden wir einen neuen Hörbeitrag auf unsere Webseite.

Der 1. März ist auf Helgoland ein offizieller Feiertag, vor 68 Jahren wurde die Insel von der britischen Besatzung wieder an Deutschland übergeben und durfte wieder besiedelt werden; sieben Jahre nach der Evakuierung begann der Wiederaufbau der völlig zerstörten Ortschaft. Die heutige Geschichte spielt in der Zwischenzeit, als die Helgoländer deutschlandweit verstreut im Exil lebten und eine Rückkehr alles andere als wahrscheinlich war:

23 - Klaus Köhn, Razzia

Geschrieben im Helgoländer Friesisch (Halunder), gelesen von Hark Martinen.

Am Karfreitag pausieren wir, am Karsonnabend geht es weiter mit einer Erzählung über einen schwarzen Anzug.

Die Kurzgeschichten der vergangenen Tage finden Sie hier: Audio (dort auf Ferteel iinjsen klicken)

Sie alle entstammen dem friesischen Schreibwettbewerb Ferteel iinjsen!, den das Institut seit Jahren zusammen mit dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) veranstaltet. Viel Freude beim Hören, und Bliiw’em sünj! – bleiben Sie gesund!